Eltern – Information zur aktuellen Betreuungssituation

Fortlaufende Eltern-Information zur Betreuungssituation TSE-Kindertageseinrichtungen

Betreuung der Kinder ab 17. August 2020 „Regelbetrieb in Zeiten der Pandemie“

Unsere TSE-Kindertageseinrichtungen öffnen ab 17. August 2020 wieder für alle Kinder im „Regelbetrieb in Zeiten der Pandemie“.                                                                                                                                            Elternbrief_12.08.2020

Was bedeutet das?
=>  Die Betreuungszeiten 25 Std., 35 Std., 45 Std. werden wieder in vollem Umfang entsprechend der Öffnungszeiten der jeweiligen TSE-Kita angeboten.
=>  Die strikte Gruppentrennung wird aufgehoben. Kinder aus unterschiedlichen Gruppen dürfen wieder zusammen spielen, z.B. im Außengelände.
=>  Es gelten weiterhin alle Hygienebestimmungen.
=>  Für Erwachsene (Personal und Eltern) gelten weiterhin die Abstandsregeln sowie gegebenenfalls das Tragen von Mund-Nasen-Schutz.                                                                                                                                  Information NRW Ministerium Aufnahme Regelbetrieb in der Kindertagesbetreuung_28.07.2020

Die Eltern werden von unseren Leiterinnen bezüglich der Organisation der Betreuung informiert.

Zum Schutze von Kindern und Personal ist der Umgang mit Krankheit weiterhin streng geregelt. Eltern und Personal tragen eine gemeinsame hohe Verantwortung. Die Einrichtung kann die Betreuung eines Kindes ablehnen, solange das Kind aus ihrer Sicht noch Krankheitssymptome zeigt, die eine verantwortungsvolle Betreuung ausschließen.
=>  Kinder mit Krankheitssymptomen, die auf eine akute, infektiöse und ansteckende Erkrankung hinweisen, sollen in der Kita nicht betreut werden und müssen gegebenenfalls von den Eltern abgeholt werden. Kinder sollen sich zu Hause auskurieren und dürfen wieder in die Betreuung kommen, wenn sie gesund sind.
=>  Kinder, die ausschließlich Schnupfen haben, sollen 24 Stunden zu Hause beobachtet werden, ob weitere Symptome wie Fieber oder Husten hinzukommen. Wenn nicht, dürfen die Kinder wieder in die Kita gehen.
=>  Kinder, die Symptome zeigen, die auch auf eine COVID-19-Erkrankung hinweisen können (wie Fieber, trockener Husten, Atemnot, Halsschmerzen, Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns, Muskel- und Gliederschmerzen) sollen ärztlich untersucht werden, um eine Abklärung herbeizuführen.
=>  Kinder, die nachweislich an COVID-19 erkrankt sind oder mit einer erkrankten Person Kontakt hatten, dürfen die Kindertageseinrichtung nicht besuchen. Über weitere Maßnahmen entscheidet dann das Gesundheitsamt.                                                                                                                                                              Information NRW Ministerium zum Umgang mit Krankheiten_28.07.2020

Bei Unklarheiten sprechen Sie bitte unbedingt das Personal in Ihrer Kita an.

Gerne stehen wir Ihnen für Anfragen zur Betreuung auch in der TSE-Geschäftsstelle von                   Montag – Freitag, in der Zeit von 8.00 – 13.00 Uhr, telefonisch unter 02335 – 802142 zur Verfügung        und helfen Ihnen weiter.

 »»Weitere Eltern-Informationen auf unserer Seite „CORONA“»»

Initiative Wetter Weltoffen nimmt Kita und Schulen ins Boot

Wir, die Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe, der politischen und beruflichen Bildung und die Schulen in Wetter (Ruhr) verpflichten uns, als Multiplikatoren für eine demokratische Werteerziehung einzustehen. Wir wollen Lern- und Lebensräume sein, in denen sich alle Beteiligten mit Wertschätzung und Solidarität begegnen. Wir achten daher in besonderem Maße darauf, Werte, die auf Toleranz und Respekt basieren, praktisch umzusetzen.“

Mit diesen Sätzen beginnt die Werterklärung der Wetteraner Bildungseinrichtungen, die im Rahmen des Projektes Wetter Weltoffen erarbeitet und gestaltet wurde und nun von Vertretern aller beteiligten Bildungseinrichtungen feierlich im Rathaus unterschrieben wurde.

Alle TSE-Einrichtungen haben die Werteerklärung mit unterschrieben.

Mehr dazu auf der Webseite der Stadt Wetter…Artikel "Unterschriften als Signal für eine klare Haltung"

WELTKINDERTAG IN WETTER (RUHR) 2019

Rund 50 Stände mit vielerlei Aktionen, Informationen zur Umwelt und zum Umweltschutz, Kulinarischem, einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm und vor allem Spiel und Spaß für Kinder boten den Besuchern beim Umweltmarkt und Kindertag am 21.09.2019 in Wetter (Ruhr) reichlich Information und zugleich jede Menge Unterhaltung und Kurzweil für die ganze Familie.

Auch der TSE, Trägerverein Soziale Einrichtungen Wetter (Ruhr) e.V., beteiligte sich in diesem Jahr wieder mit einer Reihe von spannenden Angeboten, die die Kids aus allen seiner sechs Kindertageseinrichtungen zusammen mit ihren Erziehern und Erzieherinnen erarbeitet und initiiert hatten.

Unter dem Motto „Kinderrechte“ standen dabei besonders folgende Themen im Vordergrund:

Bunte Menschenkette“ – Kreativität gefragt

   

In Gemeinschafts- und in Einzelarbeit fertigten die Kinder aus buntem Kartonmaterial Menschen, die sie im Weiteren, im Sinne eines kulturellen und interkulturellen Miteinanders, zu einer langen Kette verbanden.

Bewegungs-Pacour“ – Sich frei bewegen und zugleich Aufgaben meistern

 

Hier konnten Interessierte ihrem Bedürfnis nach Bewegung freien Lauf lassen und mussten dazu kleinere Aufgaben meistern. Konzentration und Geschicklichkeit standen hier im Mittelpunkt und es galt, die eigene Körperbeherrschung zu entdecken und sich darin zu trainieren.   

Fühlkästen“ – Wahrnehmung im Focus

In einer Art Blindflug griffen die Kids in geschlossene Kästen und Kartons. Dabei waren sie jetzt ausschließlich auf ihren Tastsinn angewiesen und mussten, ohne etwas zu sehen oder zu hören, erraten, um was es sich hier handeln könnte. Für viele war es ein ganz besonderes Erlebnis, die eigene Wahrnehmungsfähigkeit auf diese Art und Weise zu erkunden und zu schulen.

"Lied vom Anders-Sein" –  Bühnenprogrammpunkt

Darüber hinaus sangen die Schulanfänger aus den TSE-Einrichtungen auf der Show- und Veranstaltungsbühne gemeinsam das „Lied vom Anders-Sein“, Melodie und Text von Klaus W. Hoffmann, als Aufruf gegen Diskriminierung und Ausgrenzung von Menschen!

Wir bedanken uns bei allen unseren kleinen und großen Akteuren, die durch ihr großes Engagement zum Gelingen an diesem Tag mit beigetragen haben.

©TSE Wetter (Ruhr) e.V.